Liebe Patientenbesitzer und Patientenbesitzerinnen,

Die Tierärzte, TFA´s und Tierpfleger sind bundesweit als Mitglieder eines systemrelevanten Berufes eingestuft worden. Nutztierpraktiker sowieso.
Das bedeutet zunächst, dass die Tierarztpraxen weiterhin geöffnet haben dürfen und zur Versorgung der Vierbeiner weiterhin zur Verfügung stehen dürfen.
Das erleichtert uns als Berufsstand sehr und gibt Zuversicht, dass nicht auch noch unsere Patienten unter der Corona-Krise zu leiden haben.
Wir haben es in der Tiermedizin zu einem sehr hohen Prozentsatz mit tatsächlich akut erkrankten Patienten zu tun, die auch wirklich unsere Hilfe benötigen. Wir sehen es deshalb als unsere Pflicht, auch in dieser Krisensituation für Sie und Ihre Tiere da zu sein. Es kann sich sicher jeder lebhaft vorstellen, zu welchen schrecklichen Dramen es kommen würde, wenn eine Mehrzahl der Tierarztpraxen durch auf Leichtsinn und Nachlässigkeit zurückzuführende Infektionsfälle geschlossen werden müsste.
Dennoch ergibt es Sinn, sich als Tierbesitzer vor dem Tierarztbesuch ein paar Gedanken zu machen:
Habe ich einen Termin in meiner Praxis vereinbart, damit die Praxis weiß, dass ich kommen möchte? Habe ich etwas Zeit mitgebracht und bin bereit mein Tier ohne mich in der Praxis zu lassen?
Was den Tierärzten aktuell die Arbeit wesentlich erleichtert:
Habe ich mir überlegt, was genau das Problem bei meinem Liebling ist und kann das in ein paar Sätzen zusammenfassen? Habe ich ein ggf. paar Notizen gemacht, die ich zusammen mit meinem Tier als Gedankenstütze abgeben kann?
Kann ich gegebenenfalls Vorbefunde bereits per Email zusenden und evtl. von den vorbehandelnden Tierärzten erfragen?
Habe ich eine Liste der aktuellen Medikamente und der verordneten Dosierungen dabei?
Habe ich mein Handy dabei und geladen und auf "LAUT" gestellt? Bin ich erreichbar?
Bitte informieren uns – wenn nötig mit dem Handy – dass Sie da sind und draußen warten. Vor der Praxis ist ein großes Vordach, unter dem es sich auch bei Regen aushalten lässt. Wir arrangieren dann eine Übergabe Ihres Tieres an uns vor der Praxis im Freien.
Bei nicht kooperativen, sehr ängstlichen oder uns völlig fremden Hunden ist diese Vorgehensweise nicht oder nur schwer zu verwirklichen. Bitte sprechen Sie mich in diesem Fall telefonisch an, damit wir einen Weg finden können, ihrem Tier zu helfen ohne jemanden zu gefährden.
Ihr Tier braucht Medikamente? Wenn ihr Tier bereits bei uns in Behandlung ist / war, werden wir selbstverständlich auch die medikamentöse Versorgung Ihres Tieres gewährleisten. Bestellen Sie Medikamente telefonisch und lassen es zur vereinbarten Zeit von jemandem abholen. In Ausnahmefällen bringen wir ihnen die benötigten Medikamente auch vorbei.

Noch ein Tipp oder eine Anregung:
Zur Vermeidung unnötiger Besuche gehört auch die Bereitschaft schneller umfangreichere Diagnostik bei unklaren Krankheitsbildern machen zu lassen. Es erspart Ihnen und Ihrem Liebling Wege.
Was tun wir sonst noch zu Ihrem und unserem Schutz?

-Abstand, Abstand, Abstand!!! Bitte halten Sie Abstand zueinander und auch zu uns! 1,5 bis 2 Meter sollten es sein

-Zur Zeit stellen sich bargeldlose Zahlverfahren als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme dar. Wir bevorzugen das Sepa-Lastschriftverfahren. Das Gesamtprozedere lässt sich deutlich vereinfachen, wenn Sie uns im Vorfeld ein wiederkehrendes Sepa-Lastschrift-Mandat erteilen, da dann bei wiederholten Abrechnungen die erneute Unterschrift entfällt. Unsere Stammkunden kennen das bereits. Gerne schicken wir Ihnen in diesem Fall die Quittung auch per Email im Anschluss an die jeweilige Behandlung zu.


Das mag Ihnen jetzt alles ziemlich drastisch vorkommen, aber ungewöhnliche Zeiten erfordern eben außerordentliche Maßnahmen. Kontaktminimierung ist das wichtigste Element von Social Distancing, für das wir allesamt jetzt persönlich verantwortlich sind. Insgesamt halte ich angesichts dieser Schutzmaßnahmen einen Besuch in unserer Praxis für eine ganze Größenordnung weniger riskant als eine Einkaufstour im Supermarkt.
Wir sind – gerade, was das Abgeben Ihres geliebten Tieres in unsere Hände angeht – auf Ihr Vertrauen angewiesen, dass wir es auch in Ihrer Abwesenheit nicht anders behandeln als unsere eigenen Vierbeiner. Können Sie dieses Vertrauen uns gegenüber nicht aufbringen, müssen Sie auf den Besuch bei uns leider verzichten. Unter den aktuell gegebenen Umständen sind diese zu Ihrem und unserem Schutz getroffenen Maßnahmen leider nicht verhandelbar!


Herzliche Grüße aus Koslar und bleiiben / werden Sie gesund
ihr Praxisteam Brentgens.




**Mein besonderer Dank für die Inspiration, den kollegialen Austausch und die Freigabe der verwendeten Textauszüge gilt meinen Freunden und  Kollegen Dr. Klaus Sommer, München und Dr. Ralph Rückert , Ulm.**

 

 

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook FB-Logoid ?!